GMUNDNER KERAMIK HIRSCH GRÜN Lunchservietten 20 Stück

Bookmarke diesen Artikel:
3,90 ¤
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Price inside EU 3.90  ,  3.28 EUR outside EU


GMUNDNDER KERAMIK Serie HIRSCH GRÜN Lunchservietten 20 Stück  Artikel Nr. HWPS33GR

Maße                    33,0 cm x 33,0 cm
Stückzahl              20
Material                 Papier 3-lagig
Hersteller              GMUNDNER KERAMIK, Österreich
Suchworte             Papierservietten , Mundtuch, Papiertuch Hirsch grün

Man kann es machen, wie im Mittelalter: Mund und Finger am Tischtuch und der eigenen, noch praktischer, des Nachbars Kleidung abwischen.
Dabei gab es bereits im ersten Jahrhundert beim römischen Gastmahl eine „Mappa". Das lateinische Wort für Serviette. Was wiederum dem Französischen entnommen „kleine Dienerin" bedeutet. Und das in Österreich und Bayern ja hinlänglich als Gruß bekannt ist, das schöne Wort „Servus", der Diener.
Im 16. Jahrhundert führte man seitens des Adels dann doch wieder Servietten ein. 
Drei Sorten davon sind verbreitet. 
Ein „Mundtuch", um Lippen abzutupfen, sowie Finger zu wischen.
Die „Handserviette",  auch „Servicetuch" genannt, schützt Arm oder Hand beim Auftragen heißer Gegenstände. 
Und die „Deckserviette", die Synonym für die Mitteldecke bedeutet, eine über das Tischtuch mittig drapierte Stoffdecke.
Die Serviettenbrechung ist eine eigene Kunstform, in welcher Tische auf festliche Weise mit Tuchservietten dekoriert werden. 
Erste Papierservietten, mutmaßlich aus Reispapier, sind wahrscheinlich in Japan verwendet worden. Sie dienten vorrangig dem Säubern von Essstäbchen. Damals warf man nur das Papier weg, heute mit den Holzstäbchen gleich ganze Wälder. 
Sag beim Abschied leise Servus,
deswegen haben auch Fridays leider keine Future.
Fragen?
Susann Frécôt
kontakt@scharferladen.de

© Erda Spitz von Findig
 

Andere Kunden kauften auch

NEWSLETTER

Wir versorgen Sie mit tollen Rabatten & Sale-Aktionen dazu informieren wir Sie über die neuesten Produkte in unserem Shop.