VENT D AUBRAC Taschenmesser Panther Ebenholz geschnitzt

Bookmarke diesen Artikel:
Art.Nr.: ART031
Hersteller: Vent d’Aubrac
Mehr Artikel von: Vent d’Aubrac
Preis auf Anfrage


VENT D´AUBRAC  Modell PANTHERE NOIR Taschenmesser Ebenholz geschnitzt  Artikel Nr. ART031

Gesamtlänge offen   24,6 cm
Klingenlänge             11,3 cm
Klingematerial           14C28N Sandvik Stahl satiniert, rostfrei
Grifflänge                  14,1 cm
Griffmaterial              Ebenholz geschnitzt als Pantherfigur
Gewicht                    142 Gramm
Messermacher          Jerôme Lamic & Jean-Michel Cayron
Hersteller                  VENT D´AUBRAC, Frankreich
Lieferung erfolgt mit einem Zertifikat der meisterlichen Messermacher    
 

Ein grosses wunderschönes Sammlermesser aus der  Gattung der Großkatzen (Panthera)

Die Arretierung der Klinge  lässt sich durch Drücken auf  den Schwanz  lösen
Das Messer ist rundherum von Hand ziseliert
In die Augen des Panthers sind zwei kleine Rubine eingesetzt
Das Taschenmesser ist auf dem Messerrücken und  im Inneren von Hand ziseliert
 

Ein schwarzer Panther, auch Panter ist ein Leopard (Panthera pardus), dessen Fell eine durchgehend schwarze Färbung aufweist, statt wie üblich schwarze Rosetten auf goldgelbem Grund. Unter günstigen Lichtverhältnissen ist die eigentlich gefleckte Fellzeichnung aber immer noch zu erkennen. Es handelt sich bei diesen Panthern also nicht um eine eigene Art, sondern um eine Form des Melanismus. Neben diesen werden auch schwarze Jaguare (Panthera onca) sowie andere Katzenarten als Panther bezeichnet.

Bei den Leoparden entsteht die Schwarzfärbung durch die Vererbung eines rezessiven Gens. Das rezessive Gen kann auch bei den normalfarbenen vorhanden sein, da es durch das dominante Gen, welches für die Gelbfärbung verantwortlich ist, unterdrückt wird und somit keinen Einfluss auf die Fellfarbe gewinnt. Eine Weitervererbung des rezessiven Gens durch normalfarbene Tiere ist möglich, so dass schwarze Leoparden in einem Wurf vorhanden sein können, sofern beide normalfarbigen Elternteile Träger des für die Schwarzfärbung verantwortlichen rezessiven Gens sind. Im Gegensatz zum Leoparden ist das für die Schwarzfärbung verantwortliche Gen beim Jaguar dominant, so dass schwarze Jungtiere bereits dann auftreten können, wenn nur ein Elterntier das Gen aufweist.  Dies bedeutet auch, dass normalfarbige Jungtiere entstehen können, wenn die Eltern schwarz gefärbt sind, jedoch beide Elternteile das rezessive Gen für die gemusterte Farbgebung in sich tragen.

Fellfarben entstehen durch die unterschiedliche Verteilung von Melaninen im Fell, das von den Melanozyten (Pigmentzellen) an die Fellhaare abgegeben wird. Man unterscheidet bei dem Farbstoff Melanin zwischen dem schwarzen Eumelanin, das dem Haar eine bräunliche bis schwärzliche Färbung verleiht, und Phäomelanin, das dem Fell eine gelbliche bis rotbraune Färbung verleiht. Das dominante Gen beim Jaguar sowie das rezessive Gen beim Leoparden bewirken eine höhere Produktion von Eumelanin. 

Schwärzlinge treten insbesondere bei südostasiatischen Unterarten des Leoparden wie dem Java-Leoparden vermehrt auf. Man geht auch deshalb davon aus, dass zahlreiche Tiere, die in Zoos als schwarze Panther ohne Unterartstatus gehalten werden, Vertreter des seltenen Java-Leoparden sein dürften. 


NEWSLETTER

Wir versorgen Sie mit tollen Rabatten & Sale-Aktionen dazu informieren wir Sie über die neuesten Produkte in unserem Shop.