BALBACH TIRPITZ Damast Jagdmesser Cocoboloholz

Art.Nr.: MB-TP-CO

MARKUS BALBACH Modell TIRPITZ Jagdmesser Cocobolo Damaststahl  Artikel Nr. MB-TP-CO

Gesamtlänge      23,0 cm entspricht 9,06 Zoll
Klingenlänge      10,5 cm entspricht 4,13 Zoll
Klingenmaterial  MARKUS BALBACH Damaststahl, 320 Lagen, nicht rostfrei
Muster                 Wilder Damast
Härtegrad            61 - 63 Rockwell
Klingenstärke        3,8 mm entspricht 0,15 Zoll
Griffmaterial        Cocobolo mit Grifföse, zweifach vernietet
Stützen                 Edelstahl
Besonderheit       gebaut für Gaston Glock, full tang = Vollerl, Stahl des Schlachtschiffes TIRPITZ, Sondermodell, Lederband in Riemenöse verknüpft
Gewicht               233 Gramm
Lieferung erfolgt mit Gürtelscheide aus robustem Sattelleder in Farbe Braun, Prägung G für Glock
Jedes Exemplar ist ein Unikat, dessen Echtheit zertifiziert, sowie durch eine individuelle Seriennummer ausgewiesen ist
Suchworte        Sammlermesser, Unikat, Jagdmesser

Das Modell TIRPITZ wurde exklusiv für den Österreicher Gaston J. Glock hergestellt, Sohn des Erfinders der gleichnamigen Schusswaffe.  Als Referenz dazu ist ins Leder des braunen Etuis die Versalie G geprägt, sowie ein Kreis mit demselben Großbuchstaben auf den Klingenstahl kurz vor dem Ricasso geätzt. 
Cocobolo ist ein tropisches Hartholz mit feiner Maserung und hoher Rohdichte. Diese Eigenschaften machen es resistent gegen Feuchtigkeit bei alltäglicher Verwendung. Bei dem hohen naturgegebenen Ölgehalt erübrigt sich eine zusätzliche Stabilisierung des Griffes. Der Bestand des Holzes, welches vor allem an der Pazifikküste Südamerikas wächst, ist begrenzt.
Die TIRPITZ war ein im zweiten Weltkrieg eingesetztes Schiff der deutschen Kriegsmarine, deren Namensgeber Großadmiral Alfred von Tirpitz hieß. 
Etwas schwerer als die „Bismarck" gilt sie bis heute als das größte in Europa fertiggestellte Schlachtschiff. Die Besatzung umfasste 2500 Mann. Ihr Stapellauf fand 1939 statt. Zum Kentern wurde sie durch einen Luftangriff der Royal Air Force nur fünf Jahre später 1944 in Norwegen gebracht. Wegen der Landnähe hatte die Crew in diesem Moment keine Schwimmwesten an, als sie der Befehl „Alle Mann von Bord" ereilte. Dabei kamen 1204 Mann ums Leben. Von den 890 Geretteten wurden 84 aus dem Rumpf geschnitten. Nach Kriegsende wurde ein Teil des brauchbaren Materials geborgen. So nutzte Böker aus Solingen Partien der Panzerung, um daraus Damaststahlmesser zu schmieden. Das Wrack des mit 163.026 PS bestückten Schlachtschiffes steht seit 2014 unter Denkmalschutz. 
Das Jagdmesser mit Damaststahl aus dem Hause MARKUS BALBACH ist eine Full-Tang-Konstruktion, also ein Vollerl, der sich über die gesamte Breite der Klinge bis zum Griffende erstreckt.  Ein Umstand, der sich auch im Gesamtgewicht bemerkbar macht. Die damit erreichte Stabilität wird durch einen ausbalancierten Griff ergänzt, der sich mit oder ohne Handschuhen auch bei Kälte sicher greifen lässt. Eine Scheinkerbe erleichtert den Nachschliff auf voller Länge. 
Fragen?
Susann Frécôt
kontakt@scharferladen.de


© Erda Spitz von Findig

Preis:

675,00 ¤

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

BALBACH TIRPITZ Damast Jagdmesser Cocoboloholz